Direkt zum Inhalt
SONGlINES
Gruppe
  • Studierenden-Projekte

HOCHSCHUlE FÜR MUSIK NÜRNBeRG

01.10.19 – 20.06.20

Seit dem Wintersemester 2019/2020 werden auch an der Hochschule für Musik Nürnberg SONGLINES beschritten. Studierende und Dozierende verschiedener Studienbereiche beschäftigen sich in kreativen Projekten sowohl künstlerisch als auch wissenschaftlich mit der Transkulturalität von Liedern und Musik: Mit Liedern, die Menschen, Länder und Kontinente verbinden. Lieder, die Diversität und kulturelle Vielfalt hörbar machen und auch solche, die im Wandel der Geschichte kontinuierlich bestehen.

Person mit Instrument auf Bank

Beim „Klangelsurium“ im Januar 2020 stellten Studierende des Studiengangs Elementare Musikpädagogik erste Projektergebnisse vor. 

SONGLINES @ Hochschule für Musik bedeutet: Work in Progress! 

Die nächsten zwei Veranstaltungen widmen sich dem Phänomen Flamenco

 

El Cante – Gesang verleiht der Seele Flügel
An diesem Abend steht der Gesang im Fokus. Der Eintritt ist frei!

  • Di, 28.04.2020, 19:30 Uhr
  • Kammermusiksaal, Hochschule für Musik Nürnberg

 

El cante flamenco – Einflüsse der Gitarre
An diesem Abend steht die Gitarre im Fokus. Der Eintritt ist frei!

  • Do, 14.05.2020, 19:30 Uhr
  • Kammermusiksaal, Hochschule für Musik Nürnberg

Der cante flamenco, oder cante jondo (tiefer, schwermütiger Gesang) entstand im Spanien des 15. Jahrhunderts durch die Synthese der maurischen und jüdischen Kultur sowie den Traditionen der Zigeuner. Diese Völker teilten das gemeinsame Schicksal der Verfolgung durch die katholischen Könige, die ihre Konvertierung zum Katholizismus erzwingen wollten. Der Flamenco-Gesang ist eine emotionale Klage voller Intensität und Dramatik, die bis zur Extase gesteigert wird. Er ist die Stimme des Protests, der Angst und Verzweiflung des gemeinen Volkes und war bis ins 18. Jahrhundert eine „verbotene Kunst“. Jerez de la Frontera gilt als die Geburtsstadt des cante flamenco, von wo aus er durch das Nomadentum der Zigeuner ihre Verbreitung in ganz Andalusien fand. 

Im Laufe der Zeit entwickelte sich auch der Flamenco-Tanz und zum Gesang gesellte sich die Gitarre als ergänzender Gegenpart mit einer dem Flamenco eigenen Spielweise. Komponisten wie Manuel De Falla, Joaquín Turina und Joaquín Rodrigo fanden Inspiration im Flamenco, sein Einfluss ging jedoch noch weiter und findet sich in Werken von Fernando Sor, Antonio Soler und in der bekannten Oper Carmen des Franzosen Georges Bizet. Heute ist der Flamenco auf der ganzen Welt bekannt und wurde 2010 von der UNESCO zum immateriellen Weltkulturerbe erklärt.

Ilya Khenkin
Trio Kammermusik Sören Balendat
Kammermusikfest Dach
Jazz Gesang

Kammermusikfest
Musik ohne Grenzen – von Barock und Klassik bis Moderne und Jazz

  • Sa, 20.06.2020, 14:00–22:00 Uhr
  • Hochschule für Musik Nürnberg

Die Hochschule für Musik Nürnberg öffnet von nachmittags bis abends ihre Pforten für Musikinteressierte aller Genres. Die Studierenden spielen im gesamten Haus Kammermusik von Barock und Klassik bis Moderne und Jazz. 

Das Publikum erwartet ein vielfältiger musikalischer Stilmix von Performances und interaktiven Konzertformaten. Dabei werden sämtliche SONGLINES-Projekte der Hochschule für Musik zu erleben sein.

Die jungen Profis bringen das gesamte Gebäude – die Unterrichtsräume, Säle, Gänge, die Dachterrasse und sogar die Türme der Hochschule – auf vielfältige Weise zum Klingen. Dabei stehen die Türen offen, überall ist etwas geboten, und die Besucherinnen und Besucher können auf eigenen Wegen das Haus erkunden und sich ein persönliches „Konzertmenü“ zusammenstellen. Auf dem Programm stehen auch musikalische Führungen. Zwischendurch lädt die Cafeteria zu einem gemütlichen Stopp ein und bietet so Gelegenheit, mit den Musikerinnen und Musikern ins Gespräch zu kommen. Alle Beiträge sind jung, innovativ und auf hohem musikalischem Niveau. 

Der Eintritt ist frei!


WEITERLESEN

  • Festival
  • SONGLINES VOL. I

DIE KLINgENDE STADT

27.09. – 29.09.19